Gegründet wurde der Sportverein Rot-Weiß Bardenbach im Frühjahr 1946 durch die offizielle Gründungsversammlung im Gasthaus Michely, das bis heute das Vereinslokal des SVB ist. Den ersten Vorstand bildeten der 1. Vorsitzende Alois Dewes, als 2. Vorsitzender fungierte August Lauer, Schriftführer war Erich Lauer und Alois Groß der Kassierer.

Aus alten Fahnen wurden rote Trikots mit weißem Besatz genäht und stellten so die Vereinsfarben dar.

Nach vielen Mühen konnten im Steinacker an der Prims zwei Wiesenstücke gepachtet werden, die, mit Torgebälk ausgestattet, das erste Spielfeld mit einer Größe von 60×40 Meter darstellten. Erst später konnte eine weitere Wiese hinzugepachtet werden und der Platz entstand an der heutigen Stelle.

Beim Sportverein Rot-Weiß Bardenbach wurde in den Anfangsjahren nicht nur Fußball gespielt, es gab auch eine kleine aber feine Leichtathletik-Gruppe. Nach einigen Erfolgen wurde die Leichtathletik aber wieder eingestellt, da sich die Erkenntnis durchsetzte, dass sich Fußball und Leichtathletik nicht verbinden ließen, weil die besten Fußballer auch gleichzeitig die besten Athleten waren.

Anfang der 50er-Jahre hatte der Verein die ersten Krisenjahre zu bestehen, überwand diese und veranstaltete 1956 sein erstes Sportfest zum 10-jährigen Bestehen. Im gleichen Jahr wurde auch die erste Jugendmannschaft ins Leben gerufen.

Im Jahr 1963/64 machten dann die „Alten“ dem jungen Nachwuchs Platz und es wurde die AH-Abteilung gegründet.

Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte war das Spieljahr 1965, als die 1. Mannschaft mangels Spielermasse abgemeldet werden musste. Doch schon ein Jahr später machte sich die Jugendarbeit bezahlt, die spielstarke A-Jugend wurde komplett in die 1. Mannschaft übernommen.

1967 wurde das Sportfeld erstmals ausgebaut, es entstand ein „Rasenplatz“ mit 100m-Laufbahn, dessen Pflege den Verein aber vor unlösbare Aufgaben stellte und man sich für einen Umbau in einen Tennenplatz entschloss.

1974 wurde dann in überwiegender Eigenarbeit eine Umkleidekabine mit Duschräumen und Toilettenanlage erbaut, 1988 kam die Flutlichtanlage hinzu.

Nachdem 1993 das gesamte Sportfeld weggespült wurde, bekam der Platz einen neue Decke und diese wurde dann im Jahre 2007 zu einem Kunstrasenplatz umgebaut, der derzeit einzige im Stadtgebiet Wadern.

Sportverein Rot-Weiß Bardenbach in der Bundesliga

Im Jahre 1999 begann man beim SV Bardenbach mit dem Frauen- und Mädchenfußball und die Mädchenmannschaft erreichte auf Anhieb die Süd-West-Meisterschaft. Der Erfolg der Frauenmannschaft gipfelte im Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga, die man aber nach nur einem Jahr Zugehörigkeit wieder verlassen musste. Aktuell ruht der Frauenfußball, wird aber wohl in naher Zukunft aufgrund der zahlreichen Mädchen, die in den Reihen des SVB spielen, wieder auf erleben.

Die 1. Mannschaft der Herren spielt in der Landesliga West, die 2. Mannschaft kämpft in der Kreisliga A-Hochwald um Punkte. Der Aufstieg 2013 in die Landesliga stellte den bisherigen Höhepunkt in der Geschichte der Aktiven des Sportverein Rot-Weiß Bardenbach dar.