Bereits seit 1931 hat Bardenbach eine Freiwillige Feuerwehr. Gründungsstärke waren damals ca. 40 Mann, die allerdings in der ersten Zeit ohne Fahrzeug auskommen mussten. Keine leichte Aufgabe, zählte damals noch vorwiegend die Brandbekämpfung zur Haupt-Tätigkeit. Heute ist das anders: Nicht nur die Zahl der Aktiven hat sich geändert, sondern auch deren Aufgaben.

Heute ist eine der Hauptaufgaben der Feuerwehr: Brände vermeiden!

Der sogenannte vorbeugende Brandschutz beginnt in Bardenbach schon in der Grundschule, wo Kameraden des Löschbezirks jedes Jahr eine mehrstündige Brandschutzerziehung mit den Kindern durchführen, um sie – so früh wie sinnvoll möglich – für die Gefahren im Bezug auf Feuer zu sensibilisieren.

Mit Schaubildern, aber auch ganz praktischen Beispielen wird erlernt, wie man Brände verhindern kann – aber auch, welche Maßnahmen auch Kinder treffen können, falls doch einmal ein Feuer ausbricht.

Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung im Feuerwehrgerätehaus Bardenbach.

Nicht zuletzt wird während der Veranstaltung anhand eines Modellhauses demonstriert, wie empfindlich ein Rauchmelder aufsteigenden Rauch «wahrnimmt» und Alarm schlägt.
Und wenn die Kinder anschließend Ihre Eltern oder Großeltern dazu bringen, auch in ihrem Haus Rauchmelder zu installieren, haben alle etwas davon.

Personal und Ausrüstung

Auch die Bardenbacher Feuerwehr muss mit dem allgemeinen demographischen Wandel klarkommen und versuchen, bei einem Einsatz mit den verfügbaren Personen möglichst umfassend helfen zu können. Aus diesem Grund sind Generalisten gefragter als Spezialisten.

Stand Dezember 2015 besteht die Freiwillige Feuerwehr Wadern, Löschbezirk Bardenbach aus 25 Aktiven, 6 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und der sog. Altersabteilung mit ca. 6 Personen.

Um trotz geringerer Personalstärke effizient helfen zu können, wurde technisch aufgerüstet. Ein wichtiges Hilfsmittel hierbei ist das 2006 angeschaffte Staffelfahrzeug. Die Besetzung in Staffelstärke (= 6 Mann) und seine Kompaktheit in Verbindung mit dem 750-Liter-Wassertank gewährleisten einen frühestmöglichen Beginn des Löscheinsatzes.
Notstromaggregat, Motorsäge und Beleuchtungs-Ausrüstung vervollständigen die Ausrüstung.

Das Staffelfahrzeug «Eduard» der Freiwilligen Feuerwehr Wadern-Bardenbach

Das Staffelfahrzeug «Eduard» der Freiwilligen Feuerwehr Wadern-Bardenbach

Jugendarbeit sichert den Nachwuchs

Seit 1998 wird bei der FFW Bardenbach großer Wert auf die Jugendarbeit gelegt. Interessierte Kinder ab 8 Jahren werden mit Spaß und abwechslungsreichen Aktivitäten an den aktiven Dienst herangeführt. Ein Aufwand, der sich lohnt: auf diesem Wege wurden seit der Gründung der Jugendfeuerwehr bereits ca. 10 aktive Feuerwehrleute für Bardenbach gewonnen.

Jährliches Highlight für den Nachwuchs ist die Ferienfreizeit mit Übernachtung im Zelt, Grillen, Spielen und Ausflügen zu interessanten Zielen in der Umgebung. So wurden beispielsweise in der Vergangenheit das Wasserwerk in Weierweiler besucht oder der Geflügelhof Wittmer in Schmelz.

Übung Jungendfeuerwehr

Ausbildung in der Jugendfeuerwehr: Benutzung eines Feuerlöschers

Löschübung der Jugendfeuerwehr

Übung der Jugendfeuerwehr – Aufbau einer Ölsperre

Besucher willkommen: Sommerfest 2016

Alle zwei Jahre veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Bardenbach ihr Sommerfest, zu dem die Bevölkerung immer herzlich willkommen ist. Auch 2016 wird es wieder Gelegenheit geben, neben Speisen und Getränken auch praktische Demonstrationen zu erleben, beispielsweise die Benutzung eines Feuerlöschers.

Den genauen Termin für diese Veranstaltung werden wir rechtzeitig hier auf wadern-bardenbach.de bekanntgeben.